1931

Konzert der Schülerinnen und Schüler von Fräulein Lydia Müller im Hotel St. Leonhard am 19. April.
Gründungsversammlung am 15. August.
Erstes Konzert am 22. November unter dem Namen "Hand- und Mundharmonika Jugend-Musik St.Gallen" im Konzerthaus Uhler.

1934

Hochzeit der Dirigentin Fräulein Lydia Müller mit Herrn Claude, der fortan als Dirigent vorsteht.

1935

Beitritt in den Schweizerischen Handharmonika-Verband als kleinster und jüngster Verein.

1939

Namensänderung in "St.Galler Harmonika-Spieler".
Übernahme der Direktion durch Josef Nagel mit 10 Spielern.

1942

Erste Teilnahme an einem Wettspiel in Zürich. 2. Rang in der Kategorie "Leichte Musik diatonisch".

1944

Namensänderung aufgrund des grossen Erfolges mit Josef Nagel in "Nagel's Handharmonika-Orchester St.Gallen".

1946

Wegen stetig steigender Mitgliederzahl Anschaffung eines Veloanhängers für den Transport der Notenständer.
Teilnahme am 1. Schweizerischen Handharmonika-Wettspiel in Arbon.

1947

Erste Teilnahme am Umzug des St.Galler Kinderfest.
Abschluss einer Versicherung für das Vereinsmaterial über Fr. 2000.00.

1948

Anschaffung einer Vereinsfahne. Fahnenweihe am 29. Mai mit dem Handharmonika-Club Rorschach als Patensektion. Marsch mit dem neuen Fahnen durch St.Gallen mit über 400 Spielern aus verschiedenen Sektionen.

1956

Jubiläumskonzert 25-jähriges Bestehen.

1961

Europäisches Handharmonika-Treffen in Stuttgart. 2. Rang in der Oberstufe mit dem Wahlstück "Bagatelle" von J. Rixner.
Ehrung des Dirigenten Josef Nagel mit der "Goldenen Dirigenten-Nadel" für besondere Verdienste.

1964

Jubiläumsanlass zusammen mit der "Blechmusik St.Otmar St.Gallen". Feier des 20- bzw. 25-jährigen Dirgentenjubiläum von Josef Nagel.

1972

Namensänderung in "Akkordeon-Orchester Nagel St.Gallen".

1976

Bisher grösster Erfolg am Handharmonika-Musikfest im Zug mit dem Wahlstück "L'Arlésienne" von G. Bizet. Prädikat "Vorzüglich mit höchster Auszeichnung" in der Kunststufe.

1979

40-jähriges Dirigentenjubiläum von Josef Nagel mit einem Konzert in der ausverkauften Tonhalle St.Gallen.

1980

Anschaffung eines neuen Fahnen. Neue Patensektion wird das "Handharmonika-Orchester Waldkirch". Fahnengötti bzw. -gotte werden Herr Max Wehrle und Frau Claire Nagel.

1981

Feier des 50-jährigen Vereinsjubiläum im Schützengarten-Saal mit über 160 Ehemaligen.

1986

Mitwirkung am "Tag des Akkordeons" an der OLMA in St.Gallen.

1987

Radioaufnahmen von Radio DRS, Ausstrahlung im Olma-Studio.

1989

Jubiläumskonzert 50- jähriges Dirigentenjubiläum Josef Nagel.

1990

Ostschweizerisches Handharmonika- und Akkordeon-Musikfest in Oberuzwil: der Vortrag des Wettstücks "Rocky Mountains Suite" wird von der Jury als Höhepunkt der Veranstaltung bezeichnet, Prädikat: vorzüglich.

1991

Jubiläumskonzert: Feier des 60-jährigen Vereinsjubiläum im Schützengarten-Saal.

1992

Letztes Konzert im Schützengarten.

1995

Organisation der Delegiertenversammlung des Ostschweizerischen Akkordeon-Musikverbandes im Hotel Ekkehard.
Produktion einer Musik-Kassette.

1997

Erstes Konzert im Adler-Saal St.Georgen St.Gallen.

1999

60-jähriges Dirigentenjubiläum von Josef Nagel.

2000

Absage der Teilnahme an Eidg. Akkordeon-Musikfest Luzern infolge Krankheit von Josef Nagel
Letztes Konzert unter der Leitung von Josef Nagel.

2001

Tod von Josef Nagel am 21. April 2001 im Alter von 79 Jahren.
Gedenkgottesdienst mit Musikverein Waldkirch, Handharmonika-Orchester Waldkirch-Häggenschwil und Akkordeon-Orchester Nagel St.Gallen.
Vollständige Neuorganisation des Vereins.
Bruno Ledergerber übernimmt die musikalische Leitung von einem Tag auf den anderen.

2002

Produktion einer CD mit anderen Vereinen des Ostschweizerischen Akkordeon-Musikverbandes.
Einführung neuer Statuten.

2003

Durchführung des ersten, sehr erfolgreichen Kirchenkonzertes in der katholischen Kirche Heiligkreuz St.Gallen.
Erstes Ehemaligentreffen im Schulhaus Heimat St.Gallen.

2004

Auflösung des Orchester 1 (ehemaliges Junioren-Orchester), Grund ist die sinkende Mitgliederzahl.

2006

Jubiläumskonzert 60 Jahre im Pfalzkeller St.Gallen.
Prädikat "Vorzüglich" am Ostschweizer Akkordeon-Musikfest 2006 in Disentis,
2. Rang in der Kategorie Mittelstufe. 2007 Teilnahme als Gastverein am Zürcher Kantonalen Harmonika Musikfest in Affoltern am Albis,
Prädikat "Sehr gut" in der Oberstufe mit der "Rocky Mountains Suite".
2008 Durchführung eines Unterhaltungskonzertes wieder an einem Samstagabend nach vielen Jahren.
Teilnahme an der Museumsnacht St.Gallen und am 50-jährigen Jubiläum des OAMV an der OLMA. 2009 Teilnahme am Eidgenössischen Harmonika- und Akkordeon-Musikfest in Herisau, Prädikat "Sehr gut" in der Oberstufe mit dem Stück "L'Arlésienne Suite 2" von Georg Bizet und dem Pflichtstück "Accordion Festival" von Renato Bui